Camels

Short Stories



Abtauchen in die blaue Schwerelosigkeit
by Christof Hahn

Um Sid, Blue Hole, No Name, Canyon oder Islands, so lauten nur einige der klingenden Namen, die Dahab als Paradies für Ger?tetaucher und Schnorchler bekannt gemacht haben.

Nach nur wenigen Metern ist das Riffdach überquert, der Einstieg an der Riffkante - ohne Besch?digung der Korallen - geschafft. Kristallklares Wasser nimmt die Taucher auf, sanft f?llt das Riff unter ihnen auf etwa 25 Meter ab. Schon umf?ngt sie die so lange vermi?te Stille der Tiefe, nur durchbrochen vom leisen Zischen der einstr?menden Pre?luft und dem Blubbern des Atemautomaten. Kaum abgetaucht, wartet "No Name" schon mit einer Uberraschung auf. Immer mehr zart lila Schirmchen - v?llig harmlose Ohrenquallen - werden es, von denen sich die Aquanauten umgeben sehen. Schlie?lich sind es Hunderte dieser Nesseltiere, die sich hier versammelt haben um zu laichen - und kurz darauf zu sterben. Ja, der Frühling ist auch im Golf von Aqaba die Zeit der Erneuerung. Schw?rme winzigkleiner Garnelenlarven suchen zusammen mit Schulen glitzernder Jungfische Schutz zwischen den ?sten der Acropora-Korallen um so den hungrigen M?ulern buntgef?rbter J?ger zu entkommen. Tiefer gleiten die Besucher der Unterwasserwelt hinab, aufgeregt beginnt einer von ihnen zu gestikulieren. Tats?chlich, dort "fliegt" sie f?rmlich durch das Wasser, eine Karettschildkr?te, einer der heute leider schon selten gewordenen Bewohner des Riffs. Angelockt von der leichten Beute - den Quallen - zieht sie majest?tisch ihre Runden. Immer wieder klicken die Verschlüsse der Unterwasserkameras und hinter den Masken strahlen die Augen der Taucher vor Begeisterung, die ihren H?hepunkt erreicht, als schlie?lich auch noch ein riesiger Stechrochen ausgemacht wird. Dann wird es leider Zeit, diese pr?chtigen Fotomotive zu verlassen. Schon deutet der Divemaster auf seine Instrumente und der Aufstieg beginnt. Kaum ist die Wasseroberfl?che erreicht, werden die Tauchmasken vom Kopf gerissen und jeder beginnt überglücklich vom Gesehenen zu berichten. An der Riffkante wartet bereits sehnsüchtig der "Tauchhund" Shahira. Freudig bellend begrü?t sie die Froschm?nner, als ob sie sie davon überzeugen wollte, da? auch das Landleben am Sinai durchaus seine Meriten hat.
Christof Hahn

 

Wir Sprechen Auch Deutsch

german flag Gerne koennt Ihr uns auch deutsche Anfragen senden.

info@subsinai.com

Coral & Camel